Am Dienstagabend wurden Anwohner in Gelsenkirchen erst durch Schüsse, Später durch einen Hubschrauber Einsatz mal wieder aus den Betten geholt. Ort des Geschehens war die Muncelstraße. Dort fand ein Einsatz der Spezialeinheit GSG9. Gesucht wurde nach einem 27jährigen Mann der mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wird. Ihm wird ein gemeinschaftlichen Mord 2012 in Bosnien und Herzegowina vorgeworfen. Leider gelang dem Gesuchten die Flucht.

Leider zeigt dieses Beispiel mal wieder eindrucksvoll das Gelsenkirchen sich immer mehr zu einer gefährlichen Stadt entwickelt. Straftaten mit schwer Verletzten und immer öfters auch toten sind nicht mehr selten. Es bilden sich sogenannte NoGo Areas, selbst unser Hauptbahnhof wird inzwischen von immer mehr kriminellen aufgesucht. Die Polizei verfügt leider über viel zu wenig Personal um überall zu sein und alle Straftaten aufzuklären. Wenn es dunkel wird in Gelsenkirchen, sind die Straßen fast leer – es traut sich langsam kaum einer auf die Straße.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.