Die Wahlen sind vorbei. Für manche wurde die SPD überraschend abgewählt, für mich eher nicht. Schaut man sich die Entwicklung der letzten Jahre, so kann man sich an nichts erinnern was die SPD für NRW getan hat. Große Veränderungen gab es nicht, NRW belegt fast immer in allen Disziplinen die letzten Plätze. Schaut man sich unsere Stadt an, so ist auch hier wenig passiert. Sicherlich wurde hier und da etwas gebaut, aber letztendlich hat das der Stadt wenig geholfen. Die Arbeitslosigkeit ist gestiegen, die Kriminalität ist gestiegen. Gelsenkirchen taucht in den Nachrichten oft nur mit negativen Schlagzeilen auf.

Das Fußballmuseum ging an Dortmund, Ikea investiert die 60 Millionen statt in Gelsenkirchen, lieber in Bottrop. Modernisierungen von Bahnhöfen oder dem Heinrich-König Platz sind zwar nett, aber wirklich gelungen? Das glaube ich kaum. Wir haben zwar eine immer noch relativ gut funktionierende Einkaufsstraße, aber der Grundstein dafür wurde schon Jahrzehnte früher gelegt.

Wenn ich mich nicht täusche hat die AFD die meisten Stimmen in Gelsenkirchen geholt. Wieso es so gekommen ist? Einfach zu behaupten nur die Ungebildeten wählen die AFD wäre zu einfach. Die Gründe liegen woanders. Gelsenkirchen ist in letzter Zeit zu einer Stadt geworden die relativ oft in der Presse mit Gewalttaten aufgefallen ist. Es gibt die sogenannten NO-Go Areas, auch wenn die Stadt dieses nicht wirklich zugeben möchte. Herr Gabriel war mal zu Besuch in unserem großartigen Stadtteil Ückendorf. Hier wurden bereits Forderungen gestellt so manches zu ändern, doch es fehlt wie so oft der Wille. Leider haben die anderen Parteien wie CDU oder SPD sich nicht wirklich bemüht in Gelsenkirchen Wähler zu mobilisieren. Die AFD hat hier deutlich mehr gemacht. Wenn sich die anderen Parteien gezeigt haben dann nur bei Veranstaltungen der AFD, als Gegendemonstration. Besser wäre es gewesen sich an die eigene Nase zu packen und mit eigenen Themen zu punkten.

Gelsenkirchen war mal früher eine blühende Stadt die eine Bedeutung in NRW hatte, doch in den letzten Jahren passiert zu wenig. Es wird Zeit die Probleme anzugehen. Mülltonnen anzubringen, während die Hinterhöfe voller Müll sind bringt wenig. Die Hausbesitzer und auch die Bewohner müssen langsam zur Verantwortung gebracht werden. Abends sollte es mal wieder sicher sei, dich die Innenstadt zu gehen und aktuell ist es nicht. Unser Bürgermeister träumt schon von höheren Aufgaben wie man so hört. Sicherlich ist SPD immer noch die stärkste Partei in unserer Stadt, aber mit deutlichen Verlusten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.